Das Freiwillige Soziale Jahr

...oder auch FSJ genannt

Was macht das FSJ aus?

FSJ bedeutet soviel wie “Freiwilliges Soziales Jahr”. Das FSJ ist ein praktisches Bildungs- und Orientierungsangebot, das seit 1964 besteht. Dabei hat sich das Angebot immer mehr ausgeweitet und du kannst mittlerweile in einer Vielzahl unterschiedlicher sozialer Einsatzbereiche und Einrichtungen deine Unterstützung anbieten z.B. in Krankenhäusern, Kindertagesstätten, Altenpflegeheimen, Schulen, Kirchgemeinden, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und Jugendeinrichtungen oder auch in der Flüchtlingshilfe.

Du kannst dich darauf verlassen, dass du eine prägende Zeit in einem FSJ haben wirst. Deine Aufgaben können sehr abwechslungsreich sein, je nach Einsatzgebiet. Außerdem bekommst du über die volle Zeit eine Ansprechperson, die dich zuverlässig auf deinem Weg begleitet.

Natürlich solltest du das FSJ nicht wegen des Geldes machen, denn da sind andere Tätigkeiten lukrativer. Aber neben den wichtigen Erfahrungen, die du während eines Freiwilligen Sozialen Jahr sammelst, bekommst du ein monatliches Taschengeld und kostenfreie Seminare.

Zudem sehen Hochschulen und Ausbildungsbetriebe ein FSJ meist als Bonus an. So kann man beispielsweise seinen Notendurchschnitt durch den Freiwilligendienst heben.

Was erwartet dich?

Dein Weg in den Freiwilligendienst

Bewerbung

Der erste Schritt

Wir freuen uns, dass du dich für einen Freiwilligendienst interessierst. Bevor du loslegen kannst, benötigen wir von dir ein paar Unterlagen, um dich kennenzulernen und gemeinsam mit dir DEINE passende Einsatzstelle zu finden.

Bewirb dich über unser Onlineformular oder postalisch an die unten angegebene Adresse.

Persönliches Gespräch

Der zweite Schritt

Nach Erhalt deiner Bewerbung laden wir dich zu einem persönlichen Gespräch nach Leipzig oder Chemnitz ein. Falls du aus anderen Bundesländern kommst, können wir auch ein telefonisches Gespräch führen. Deine Interessen sind so individuell, wie unsere Einsatzstellen. Gemeinsam schauen wir, was für dich passt und in Frage kommt.

Vorstellung in der Einsatzstelle

Es wird ernst.

Hier kannst du nochmal abklären, ob die ausgewählte Einsatzstelle die richtige für dich ist. Gleichzeitig lernen dich die Mitarbeiter*innen der jeweiligen Einrichtung kennen.

Entscheidung

Du entscheidest, ob es DEIN Freiwilligendienst wird.